Fußball: Favoriten ziehen in nächste Runde des Burgenlandpokals ein

ESV jubelt nach 36 Sekunden

Herrengosserstedt, Laucha und Bad Kösen gewinnen auswärts. Siege für Lossa/Rastenberg, Freyburg II und Schönburg/Possenhain in Punktspielen.

12.10.2021, 07:37 • Aktualisiert: 12.10.2021, 07:57
Nach handgestoppten 36 Sekunden bringt ESV-Kapitän Markus Löhnert in Löbitz sein Team in Front.
Nach handgestoppten 36 Sekunden bringt ESV-Kapitän Markus Löhnert in Löbitz sein Team in Front. (Foto: Torsten Biel)

Naumburg - Am Wochenende gab es im hiesigen Fußball-Männerbereich ein überschaubares Pflichtspiel-Programm.

BURGENLANDPOKAL: VSG Löbitz - ESV Herrengosserstedt 0:7 (0:3). Mit einem Paukenschlag begann dieses Duell Kreisklasse gegen Landesklasse: Bereits nach 36 Sekunden brachte Markus Löhnert den haushohen Favoriten ESV in Führung. Sebastian Braune (11.) nutzte eine Unsicherheit in der Löbitzer Abwehr zum zweiten Treffer, und nach einem weiteren Fehlabspiel des VSG-Teams musste Löhnert (21.) den Ball nur noch ins leere Tor schieben. Damit waren die Fronten früh geklärt, aber der Außenseiter war um eine Resultatsverbesserung bemüht. Moritz Prater verfehlte den Kasten der Herrengosserstedter nur knapp. In der zweiten Halbzeit bauten die Gäste ihren Vorsprung weiter aus. Jakob Fiedler (47.), erneut Braune (51.), Eddi Oberreich (69.) per Strafstoß - der zuvor gefoulte Elias Meyer musste ins Naumburger Klinikum gebracht werden -, und Moritz Schwarze (75.) sorgten für das klare Endresultat. Dem Schiedsrichterkollektiv um Uwe Nürnberger wurde eine gute Leitung der insgesamt fairen Partie bescheinigt.

Moritz Prater (Mi.) von Kreisklasse-Vertreter VSG Löbitz mit zwei der Herrengosserstedter Torschützen: Moritz Schwarze (l.) und Eddi Oberreich. Die drei Ligen höher spielenden Gäste erreichen locker die nächste Pokalrunde.
Moritz Prater (Mi.) von Kreisklasse-Vertreter VSG Löbitz mit zwei der Herrengosserstedter Torschützen: Moritz Schwarze (l.) und Eddi Oberreich. Die drei Ligen höher spielenden Gäste erreichen locker die nächste Pokalrunde.
(Fotos: Torsten Biel)

SV Kaiserpfalz - BSC 99 Laucha 0:2 (0:1). Auch in diesem Match gab es zwischen den beiden Kontrahenten einen Drei-Ligen-Unterschied. Dennoch hielten sich die Kreisklasse-Kicker aus der Kaiserpfalz äußerst wacker. Ihr Schlussmann Kevin Spenner war mit mehreren guten Paraden ein sicherer Rückhalt. Aber auch seine Vorderleute - allen voran Steve Leidolph - taten ihr Bestes und versuchten, den Laden hinten dichtzumachen. In der 17. Minute fand jedoch der Lauchaer Alexander Saal bei seinem Schuss von der Strafraumgrenze die entscheidende Lücke. Ein weiterer Treffer wollte den Glockenstädtern, deren Torwart Robert Reis überhaupt nicht geprüft wurde, in der ersten Halbzeit nicht gelingen. Auch nach dem Seitenwechsel hielt das Bollwerk der Gastgeber, die ohne Wechselspieler auskommen mussten, den BSC-Angriffen weitgehend stand. Nur noch einmal musste Spenner hinter sich greifen, nachdem erneut Saal (66.) getroffen hatte. Die Kaiserpfälzer hatten zwei Chancen, aber Julian Eckardt verfehlte einmal den Kasten des Landesklasse-Teams knapp, und dann scheiterte er an Reis. Erhobenen Hauptes nach einer kämpferisch starken Leistung schied der Underdog aus dem Wettbewerb aus.

Blau-Weiß Grana - Blau-Weiß Bad Kösen 0:3 (0:2). „Wir krauchen zurzeit ein bisschen auf dem Zahnfleisch, da uns einige Ausfälle plagen“, berichtet Bad Kösens Coach Matthias Große. So kamen einige Akteure aus der zweiten Mannschaft zum Zuge, und Sven Albrecht, der sonst meist nur die Jokerrolle spielt, stand in der Startelf. Albrecht brachte mit seinem Tore-Doppelpack den Kreisoberligisten auch auf die Siegerstraße: Zunächst traf er nach einem Angriff über Alexander Schmidt und einem Querpass von Marc Eschrich (25.), und quasi mit dem Pausenpfiff verwertete er einen Freistoß von Marc Eschrich per Kopf. Der eingewechselte Christian Ossig (47.) machte mit einem Flugkopfball zum 0:3 nach Ablage von Kapitän Oliver Eschrich sofort nach dem Wechsel alles klar. Weitere Großchancen konnten die Gäste nicht nutzen. Dafür mussten sie zwei weitere Ausfälle verkraften. Marius Große zog sich wahrscheinlich einen Muskelfaserriss zu, und Bernd Giesecke wurde mit einer Schulterverletzung ins Klinikum gebracht. „Meine Mannschaft und ich wünschen ihnen schnelle Genesung. Mal sehen, wie schnell sich unser Lazarett leert, denn mit Lossa/Rastenberg und Spitzenreiter Naumburg II warten in der Liga schwere Aufgaben auf uns“, so Matthias Große, der in der Pokalpartie beim Kreisligisten in Grana selbst noch als Aktiver einspringen musste.

RESERVEPOKAL: Blau-Weiß Zorbau II - Balgstädt/Laucha II 4:2 (2:1). In diesem wiederbelebten Wettbewerb, an dem die zweiten und dritten Mannschaften freiwillig teilnehmen können, gingen die Gäste durch einen Distanzschuss von Maximilian Stollberg (6.) früh in Führung. Nur vier Minuten später glich Lucas Schneider nach einem Konter für die Reserve des Oberligisten aus, die dank des Treffers von Nils Thurm (42.) das Ergebnis noch vor der Pause drehte. Fünf Minuten nach Wiederbeginn sah der Zorbauer Peter Armbrecht wegen einer Notbremse gegen den durchgebrochenen Maurice Müller die Rote Karte. Trotz Unterzahl zogen die Platzherren durch weitere Treffer von Schneider (53./aus abseitsverdächtiger Position) und Thurm (63.) jedoch auf 4:1 davon. Alexander Paloch (76.) betrieb für die Gäste von der Unstrut, für die es ein kurzes Intermezzo im Reservepokal war, dann noch etwas Ergebniskosmetik.

KREISOBERLIGA: Lossa/Rastenberg - TSV Tröglitz 3:2 (0:0). Beide Teams hatten mit Personalsorgen zu kämpfen. Die ersten Chancen der Gastgeber vergaben Marcus Jöricke und Maurice Brosche jeweils nach Vorarbeit von Justin Krämer. Dann parierte TSV-Keeper Stephan Zenker einen Kopfball von Pit Uhlig stark. Nach dem Seitenwechsel schossen Krämer (59.) mit einem Aufsetzer und Clemens Lange (63.) nach einem Freistoß von Stefan Bärhold, den Krämer verlängert hatte, eine 2:0-Führung der Eintracht/Union-Elf heraus. Ralf Bunzel (65.) erzielte den Anschlusstreffer, doch Jöricke (83.) stellte nach einem Konter den alten Abstand wieder her. Daniel Rolle (87.) sorgte aus einem Gewühl für das Schlussresultat.

KREISLIGA: Bad Bibra/Saubach - FC RSK Freyburg II 0:2 (0:2). Die gastgebende Fortuna/ TV-Kombination ging couragiert in dieses Spiel. Nach einem Eckstoß von Sebastian Kibgis konnte Michael Schubert die Chance zum Führungstreffer frei vor dem Freyburger Kasten aber nicht nutzen. Wenig später machte es die RSK-Reserve besser, als Jonas Schmiedl (10.) mit einem Lupfer über den Schlussmann erfolgreich war. Auf der Gegenseite parierte Christoph Madeja mit einer Glanztat den Kopfball von Dominik Werner, ehe Tobias Hurtig das Tor der Jahnstädter nur um Zentimeter verfehlte. Nachdem Werner und Hurtig weitere Einschussmöglichkeiten der Finne-Kicker vergeben hatten, traf Jonas Schied (31.) mit einem abgefälschten Schuss zum 0:2. Nach der Pause blieb Werner, Hurtig, Schubert und Kibgis sowie deren Teamkollegen Franz Thieme, Murtaza Ehsani und Bill Schaepmann das Abschlusspech treu, so dass die Gastgeber leer ausgingen. Der Freyburger Sven Roge verpasste den dritten Treffer seiner Elf, weil Thomas Kuhn parierte. Mit diesem Sieg kletterte das RSK-Tean auf Rang zwei.

KREISKLASSE: Lossa/Rastenberg II - Germania Schönburg/ Possenhain 0:2 (0:1). Dank Doppeltorschütze Marcus Schulze (7./ 79.) konnten die Germania-Kicker bei ihrem bisherigen Tabellennachbarn (7.) einen Erfolg verbuchen. Durch den dritten Saisonsieg verbesserte sich Schönburg/ Possenhain um drei Positionen auf den Bronzeplatz, nun punktgleich mit dem Ranglistenzweiten SV Kaiserpfalz. Der Spitzenreiter und Topfavorit der Staffel 1, SC Naumburg III, hat allerdings bereits acht Zähler Vorsprung. (tok/hob/kpk)