Glaube

Ein Haus voller Leben: 25 Jahre Nebraer Kapelle St. Josef

Katholische Kirchengemeinde in Nebra begeht das 25-Jährige ihres Gotteshauses im Grabenmühlenweg. Mit Festandacht verabschiedet sich Pfarrer Heinz Werner.

Von Gisela Jäger 21.09.2022, 10:13
Die katholische Kapelle St. Josef in Nebra wurde vor 25 Jahren geweiht.
Die katholische Kapelle St. Josef in Nebra wurde vor 25 Jahren geweiht. (Foto: Gisela Jäger)

Nebra - Der 13. September 1997 war für die katholische Kirchengemeinde Nebra ein besonderer Tag, denn an diesem war die neu gebaute St. Josef-Kapelle im Grabenmühlenweg 15 eröffnet und durch Bischof Leo Nowak geweiht und gesegnet worden. Nun, fast auf den Tag genau 25 Jahre später, füllten die Gemeindemitglieder ihr Gotteshaus, um dieses Jubiläum mit einem Festgottesdienst und geselligen Beisammensein zu feiern und Rückschau zu halten, wie alles begann. „Gott baut aus toten Steinen ein Haus, das lebt, so wird ein lebendiges Haus daraus“, sprach Pfarrer Heinz Werner zu Beginn seiner Festandacht.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.