Verhandlung am Amtsgericht in NaumburgDie Crux mit der Waschküche und scheinbaren Drogen

Ein Wahl-Wetzendorfer wird vor dem Amtsgericht in Naumburg des illegalen Drogen- und Waffenbesitzes angeklagt. Was der Schwiegersohn seiner Vermieterin damit zu tun hat.

Von Jana Kainz 24.01.2023, 10:59
Vor dem Naumburger Amtsgericht war ein Mann wegen illegalen Drogen- und Waffenbesitzes angeklagt. Der langwierige Prozess endet nach einer überraschenden Wendung.
Vor dem Naumburger Amtsgericht war ein Mann wegen illegalen Drogen- und Waffenbesitzes angeklagt. Der langwierige Prozess endet nach einer überraschenden Wendung. (Foto: dpa)

Naumburg - Der Vorwurf war nicht ohne: In der Waschküche nahe seiner Mietwohnung in Wetzendorf soll ein 35-Jähriger illegale Drogen und Schusswaffen besessen haben. Exakt handelte es sich um 2,98 Gramm Methamphetamin und zwei kleinkalibrige Mehrladegewehre - eines davon womöglich Marke Eigenbau -, wie aus der Anklage hervorging, die der Staatsanwalt am Montag im Amtsgericht Naumburg erhoben hat.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.