Planetarium Merseburg

Planetarium Merseburg: Dreister Besucher plündert Tageseinnahmen

Merseburg - Eine solche Dreistigkeit haben die Betreiber des Planetariums in Merseburg auch noch nicht erlebt.

Von Michael Bertram 06.02.2018, 10:29

Eine solche Dreistigkeit haben die Betreiber des Planetariums in Merseburg auch noch nicht erlebt: Ein unbekannter Mann, der zuvor eine Veranstaltung der Einrichtung am Gotthardteich besucht hatte, ist am Montagvormittag zum Dieb geworden. „Er hat die gesamten Tageseinnahmen entwendet“, erklärte Planetariumsmitarbeiter Holger Panse am Nachmittag der MZ.

Noch leicht schockiert über den Vorfall, aber unverletzt, schilderte, was sich nur wenige Stunden zuvor ereignet hat: Anlässlich der Ferien widmete sich eine Sondervorstellung dem Thema Sonne. Kinder waren zu Gast, dazu auch Eltern. „Ein Besucher kam jedoch zu spät, den habe ich dann noch mit reingelassen“, berichtet Panse. Weil er schon einen größeren Teil des Programms verpasst hatte, habe der Mitarbeiter den Mann sogar umsonst hineingelassen.

Einnahmen geplündert: Mitarbeiter hielt dreisten Dieb noch fest

Als ziemlich dreist erwies sich der vermeintliche Sternenfreund dann allerdings nach Ende der Veranstaltung. „Die Besucher hatten den Vorführungsraum bereits verlassen“, erinnert sich Panse. „Dieser eine Mann schlenderte noch durch den Raum und lächelte freundlich, während ich Kassensturz machte.“

Als er sich dann an der Theke der Vorführer noch einen Flyer nehmen wollte, habe der Kriminelle plötzlich in die Kasse gegriffen und sich das Geld geschnappt. Der Mann ergriff die Flucht, Panse folgte. „Ich konnte ihn dann noch in eine Ecke drängen und dort festhalten“, erzählt der Mitarbeiter.

Planetarium Merseburg: Dreister Dieb entkam durch Gaststätte

Dann habe sich der Dieb jedoch befreien können und stürmte in die im gleichen Haus untergebrachte Gaststätte, wo bereits die Eingangstür offen stand. Laut Polizeiangaben vom Montagnachmittag öffnete der unbekannte Täter dort offensichtlich ein Fenster und kletterte ins Freie, da die normale Eingangstür des Planetariums blockiert war.

Zeugen, die sich vor dem Restaurant aufhielten, verständigten die Polizei, die sofort anrückte. Die Suche im Umfeld des Tatorts verlief jedoch negativ, wie es hieß. Der Täter wird als 25 bis 30 Jahr alt und etwa 1,75 Meter groß beschrieben. Er soll schlank sein, kurze dunkle Haare sowie einen dunklen Oberlippen- und Kinnbart tragen. Zudem soll er mit einer blauen Jeans sowie einer blauen Jacke mit schwarzen Streifen bekleidet gewesen sein.

››Hinweise zum Täter nimmt die Polizei unter Telefon 03461/44 60 entgegen. (mz)