1.000-jährige Inbetriebnahme des Kaiserdoms

Mit Rock, Swing und Licht - das ist zum Weihefest in Merseburg geplant

Die 1.000-jährige Inbetriebnahme des Kaiserdoms wird in der ganzen Stadt gefeiert. Warum Merseburg damit die Einheitsfeierlichkeiten in Halle schlägt.

Von Undine Freyberg
In Extremo werden am 2. Oktober im Schlossgarten auftreten und ihre Version der Merseburger Zaubersprüche präsentieren.
In Extremo werden am 2. Oktober im Schlossgarten auftreten und ihre Version der Merseburger Zaubersprüche präsentieren. (Copyright: In Extremo)

Merseburg/MZ - Im Feiern vereint - so präsentieren sich die Vereinigten Domstifter, die Stadt Merseburg und die Hochschule der Domstadt um einem großen Ereignis zu huldigen: der 1.000-jährigen Wiederkehr der Weihe des Kaiserdoms zu Merseburg - oder auch wie OB Jens Bühligen (CDU) sagt, seiner Inbetriebnahme.

MZ erklärt, was am großen Weihewochenende vom 1. bis 3. Oktober in der Stadt alles passiert, welches die Höhepunkte sind, wo es nichts kostet und wie man dabei sein kann.

1. Wo wird am ersten Oktoberwochenende gefeiert?

Auf dem Domplatz und im Dom, im Schlossinnenhof, im Südpark, auf dem Markt, im Innenhof der Hochschule und im Schlossgarten.

2. Wie kann man dabei sein?

Es gibt ein Drei-Tages-Ticket für 10 Euro, das im Vorverkauf erworben werden kann. Konzerte im Dom sind dabei nicht inklusive. Laut Kulturamtsleiter Martin Wolter gelten aktuell die 3-G-Regeln.

3. Was wird eigentlich gefeiert?

Am 1. Oktober 1021 wurde der Merseburger Dom im Beisein von Kaiser Heinrich II. und seiner Frau Kunigunde geweiht.

4. Wann beginnen die Feierlichkeiten?

Start ist am 1. Oktober um 15 Uhr mit der Weiheprozession zum Domplatz. Merseburger Kinder werden dabei selbstgestaltete Bischofsmützen tragen. Vor dem Dom wird für alle sichtbar um 16 Uhr die neue Glocke für den Dom geweiht. Diese kann das ganze Wochenende über besichtigt werden. „Einer jahrhundertealten Tradition folgend ist jeder herzlich eingeladen, die Glocke gegen eine symbolische Spende selbst anzuschlagen“, sagt Stiftsdirektor Holger Kunde.

Diese Glocke für den Dom wird am 1. Oktober geweiht.
Diese Glocke für den Dom wird am 1. Oktober geweiht.
(Foto: Falko Matte)

5. Welcher Teil des Festes ist für die Besucher kostenfrei?

Im Südpark findet am 2. und 3. Oktober das Zauberfest statt und das ist traditionell kostenfrei. Hier wird den Nachwuchs-Hexen und -Zauberern jede Menge geboten. „Die Flugträumer“ sind hier unter anderem mit ihren zauberhaften Vorführungen dabei.

Am 2. und 3. Oktober ist der Dom kostenfrei zu besichtigen. Lediglich für die Besichtigung der Domschätze und der Merseburger

Zaubersprüche im Original muss ein Ticket gelöst werden: Erwachsene zahlen 5,50 Euro, Kinder unter 18 Jahre haben auch hier freien Eintritt.

6. Was ist auf den einzelnen Bühnen los?

„Zur gleichen Zeit, zu der wir in Merseburg das Weihefest begehen, wird in unserem Vorort Halle ja die deutsche Einheit gefeiert“, sagt Merseburgs OB Bühligen. Dort gibt es zum Beispiel die Einheits-Expo. Die echte Party findet allerdings in Merseburg statt. Das sind einige der Highlights:

Auf dem Marktplatz befindet sich die Swing-Bühne. Am 1. Oktober sind dort gleich zwei fantastische Acts zu erleben: Sängerin June Coco und im Anschluss The Swingin’ Hermlins. Am 2. Oktober sind unter anderem Angelika Weiz & Charlie Eitner sowie die gebürtige Argentinierin Lili Dahab dran. Am Sonntag gibt’s Jazz für Kids und Adolphi singt Krug.

Die Swingin? Hermlins sind auf dem Marktplatz zu erleben.
Die Swingin? Hermlins sind auf dem Marktplatz zu erleben.
(Foto: Uwe Hauth)

Im Schlossgarten gibt’s einen Mittelaltermarkt und hier treten Bands auf wie Saltatio Mortis, Tanzwut, Haggefugg, Storm Seeker, Faun und als Höhepunkt In Extremo.

An der Hochschule steht am 1. und 2. Oktober Modern Communication & Club Night auf dem Programm. Mit dabei sind unter anderem Mathimidori, Christian Löffler, Marie Die Ruhe und Matthias Kaden.

Im Dom wird am 3. Oktober feierlich Händels „Messias“ aufgeführt.

7. Was ist eine Besonderheit des Festes?

Die Zaubersprüche werden erstmals seit 2004 wieder im Original gezeigt. Im Schlosshof wird mit einer Lichtshow an den Bau des Doms erinnert.

www.merseburger-domweihe.de; www.weihefest2021.de