Porträt

Merseburg erhält Plakette für Aktive Vorlesestadt

Merseburgerin engagiert sich seit vielen Jahren für Vorleseaktionen auch außerhalb der Domstadt.

Von Undine Freyberg 26.06.2022, 18:00
Annett Baumgärtel engagiert sich seit vielen Jahren für das Vorlesen in Schulen und  Kitas, aber auch in Altenheimen und im Klinikum.
Annett Baumgärtel engagiert sich seit vielen Jahren für das Vorlesen in Schulen und Kitas, aber auch in Altenheimen und im Klinikum. Foto: Undine Freyberg

Merseburg/MZ - „Das war ein echter Rekord“, lobt Christian Eilers, der Sprecher der Stiftung Lesen, der für eine besondere Ehrung in die Merseburger Stadtbibliothek gekommen war. Denn Merseburg hatte es im vergangenen Jahr tatsächlich geschafft, 49 Vorleseaktionen auf die Beine zu stellen, bei denen insgesamt 1.749 kleinen und großen Menschen vorgelesen wurde. Dafür gab es jetzt die Plakette „Vorlesestadt 2021“, für die es eine höhere zweistellige Zahl von Bewerbern aus dem ganzen Bundesgebiet gegeben hatte. Denn: „Vorlesen ist nicht uncool“, betont Christian Eilers. Als er mit seiner Freundin im Hunsrück wandern war, hätten sie sich im Zelt gegenseitig vorgelesen.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Aktionsabo

MZ+ 1 Jahr für nur einmalig 59€ statt 119,52€

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.