Finanzen

Land will Leuna nicht von Umlagezahlungen befreien - dagegen klagt die Stadt jetzt

Leunaer Stadtverwaltung hatte gefordert, aufgrund der eingebrochenen Gewerbesteuern im Jahr 2021, von der Zahlung der Finanzkraftumlage befreit zu werden. Insgesamt geht es dabei um 5,4 Millionen Euro.

Von Laura Nobel 24.07.2022, 15:00
Die Gewerbesteuern waren im vergangenen Jahr enorm eingebrochen.
Die Gewerbesteuern waren im vergangenen Jahr enorm eingebrochen. (Foto: Robert Briest)

Leuna/MZ - Die Stadt Leuna hat eine Klage gegen das Land eingereicht. Der Grund ist ein Ablehnungsbescheid aus Magdeburg zu einem Antrag der Stadtverwaltung. Die hatte gefordert, aufgrund der eingebrochenen Gewerbesteuern im Jahr 2021, von der Zahlung der Finanzkraftumlage befreit zu werden. Insgesamt geht es dabei um 5,4 Millionen Euro, wobei die Stadt 2,3 Millionen davon bereits gezahlt hat. Der Restbetrag von 3,1 Millionen Euro steht noch aus. Die Stadt fordert aber, die bereits gezahlten 2,3 Millionen Euro vom Land zurückzubekommen.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.