Landwirtschaft

Erntebeginn im Saalekreis - Der Osten hat das Nachsehen

Die Einfuhr des Getreides hat begonnen. Die Erwartungen der Bauern sind regional sehr unterschiedlich. Ihr Kreischef Jan-Friedrich Rohlfing wirft derweile Einzelhandelskonzernen Kriegsgewinne vor.

Von Robert Briest 07.07.2022, 06:06
Bei der der Agrargenossenschaft Bad Dürrenberg läuft die Ernte seit Ende Juni.
Bei der der Agrargenossenschaft Bad Dürrenberg läuft die Ernte seit Ende Juni. Fotos: Katrin Sieler

Querfurt/Kötschlitz/ Bad Dürrenberg//MZ - Hohe Staubwolken am Horizont, Fahrzeuge auf den Straßen, deren Breite die Spur nicht zu halten mag – kurz die Ernte im Saalekreis hat begonnen. Auf dem Hof von Jan-Friedrich Rohlfing in Liederstädt startete die Kampagne für die Wintergerste am 30. Juni. „Acht Tage früher als normal, aber so wie in den letzten Jahren“, erklärt der vor kurzem wiedergewählte Präsident des Kreisbauernverbandes. Er erwartet für seine Felder eine gute durchschnittliche Ernte: „Beim Getreide besser als im Vorjahr.“ Auch andere Landwirte auf der Querfurter Platte blicken zuversichtlich auf die kommenden Wochen, manche erwarten gar überdurchschnittliche Erträge.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Aktionsabo

MZ+ 1 Jahr für nur einmalig 59€ statt 119,52€

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.