Haftzeit als Sprungbrett

Die Jugendanstalt Raßnitz besteht seit 20 Jahren

Wie die Einrichtung versucht, die Insassen wieder auf den richtigen Weg zu bringen.

Von Laura Nobel 02.10.2022, 12:00
Die Jugendanstalt Raßnitz besteht aus mehreren Gebäudetraten auf einem 16 Hektar großen Areal.
Die Jugendanstalt Raßnitz besteht aus mehreren Gebäudetraten auf einem 16 Hektar großen Areal. (Foto: Jugendanstalt Rassnitz)

Rassnitz/MZ - An diesem Sonntag ist es genau 20 Jahre her, dass die Jugendanstalt in Raßnitz eröffnet wurde. Die Einrichtung wurde am 2. Oktober 2002 nach rund 28 Monaten Bauzeit eröffnet. Die Anstalt, die aus mehreren neu gebauten Gebäudetrakten auf einem rund 16 Hektar großen Areal besteht, hat seinerzeit 78,8 Millionen Euro gekostet. Aktuell verfügt die Jugendanstalt (JA) im Saalekreis über 382 Haftplätze, 20 davon entfallen auf den offenen Vollzug.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.