Denkmalweihe in Wallendorf

Warum ein Oberst aus Chile im Saalekreis war

Für den Wegwitzer Gutspächtersohn Emil Körner steht in seinem Geburtsort nun ein Denkmal. Bei dem Festakt war viel Publikum anwesend - und ein chilenischer Verteidigungsattaché.

Von Anke Losack 04.10.2022, 18:00
Die Vorsitzenden Roswitha Blechschmidt (l.) vom Heimatverein Wallendorf, Torsten Rose  vom Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr und Heike Heldt vom Heimat- und Traditionsverein Wegwitz nahmen die Enthüllung des Denkmals zu Ehren Emil Körners vor.
Die Vorsitzenden Roswitha Blechschmidt (l.) vom Heimatverein Wallendorf, Torsten Rose vom Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr und Heike Heldt vom Heimat- und Traditionsverein Wegwitz nahmen die Enthüllung des Denkmals zu Ehren Emil Körners vor. (Foto: A. Losack)

Wallendorf/MZ - Nicht nur die deutsche, sondern auch die chilenische Nationalhymne wurde am Tag der Deutschen Einheit von Musikern des Stabsmusikkorps der Bundeswehr vor großem Publikum beim Herbstfest im Wallendorfer Ortsteil Wegwitz gespielt.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.