Blaulicht

Magdeburg: 25-Jähriger nach Beinahe-Autounfall mit Messer schwer verletzt

Zu einer Messerangriff kam es laut Polizei im Magdeburger Stadtteil Stadtfeld West. Auslöser war ein Beinahe-Verkehrsunfall.

Aktualisiert: 15.06.2022, 09:13
Ein 25-Jähriger wurde in Magdeburg Opfer eines Messerangriffs.
Ein 25-Jähriger wurde in Magdeburg Opfer eines Messerangriffs. Symbolfoto: imago

Magdeburg (vs) - Am Montag, 13. Juni, kam es gegen 17.30 Uhr in Stadtfeld West zu einer gefährlichen Körperverletzung durch den Einsatz eines Messers.   Zuerst soll es beinahe zu einem Verkehrsunfall gekommen sein, so die Polizei. Der Beschuldigte missachtete die Vorfahrt eines unbekannten Fahrzeugführers und soll diesem im Nachgang durch das Zeigen des Mittelfingers beleidigt haben.

Zwei Zeugen, welche den Vorfall beobachtet hatten, sprachen den Beschuldigte Magdeburger daraufhin an. Zwei weitere Personen wurden durch die Zeugen ebenfalls angesprochen, da der Beschuldigte zu Fuß die Örtlichkeiten verlassen wollte. Gemeinsam beabsichtigten Sie den Beschuldigten am Weggehen zu hindern. Daraufhin zog der 36-jährige Beschuldigte ein Einhandmesser und verletzte einen 25-jährigen Zeugen.

Im Weiteren entfernte sich der Beschuldigte mit dem Messer in seine Wohnung. Der verletzte Magdeburger wurde durch Polizeibeamte bis zum Eintreffen des Rettungswagens medizinisch erstversorgt. Der Beschuldigte konnte in seiner Wohnung angetroffen werden. Dort wurde auch das Messer sichergestellt. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.