Energiekrise

Steigende Heiz- und Stromkosten: Diese Maßnahmen ergreift Magdeburg 

Kaltes Wasser und Licht aus? Wie die Landeshauptstadt ihren Energiesparkurs ausbauen will und worauf sich Magdeburger künftig einstellen müssen.

Von Samantha Günther Aktualisiert: 03.08.2022, 08:12
Die Energiekrise schlägt voll auf Sachsen-Anhalt und Magdeburg durch. Wie sich die Stadt auf düstere Prognosen für den Winter vorbereitet. 
Die Energiekrise schlägt voll auf Sachsen-Anhalt und Magdeburg durch. Wie sich die Stadt auf düstere Prognosen für den Winter vorbereitet.  Archivfoto: dpa

Magdeburg - Die Preissteigerungen im Energiebereich bleiben weiterhin für die Landeshauptstadt eine Herausforderung, zumal von weiteren Preissteigerungen auszugehen ist. So wurden im Juli 2022 bereits die Wassertemperaturen in den städtischen Bädern reduziert.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Aktionsabo

MZ+ 1 Jahr für nur einmalig 59€ statt 119,52€

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt kostenlos >> REGISTRIEREN<< und 7 Tage gratis lesen.