Start in den Advent

Zehn Meter hohe Fichte schmückt seit Montag den Köthener Markt

Der Weihnachtsbaum auf Köthens Marktplatz wurde am Montag ebenso aufgestellt wie jene beiden auf dem Holzmarkt und am Schloss.

Von Karl Ebert 23.11.2021, 14:53 • Aktualisiert: 23.11.2021, 14:59
Familie Hellmuth aus der Geuzer Straße in Köthen stiftete die etwa zehn Meter hohe Blaufichte für den Marktplatz der Kreisstadt.
Familie Hellmuth aus der Geuzer Straße in Köthen stiftete die etwa zehn Meter hohe Blaufichte für den Marktplatz der Kreisstadt. (Foto: Ute Nicklisch)

Köthen/MZ - Irgendwie scheint die Geuzer Straße in Köthen jene mit den besten Weihnachtsbäumen zu sein. Denn bereits zum zweiten Mal kommt die Blaufichte, die den Marktplatz der Kreisstadt in der Adventszeit schmücken soll, von dort. Dieses Mal wurden die Spezialisten im Garten der Familie Hellmuth fündig, wie Stadtsprecher Jens Niemand gegenüber der MZ erklärte. Rund zehn Meter hoch steht das gute Stück seit Montagnachmittag auch geschmückt mit roten und goldenen Glaskugeln sowie den Kärtchen der teilnehmenden Sponsoren und hunderten von Lichtern an seinem Platz im Zentrum der Innenstadt.

Weihnachtsmärkte waren in der letzten Woche bereits abgesagt worden

„Im letzten Jahr hatten wir nur die roten Glaskugeln. Dann sind im Nachgang noch einige Sponsoren hinzugekommen und da haben wir uns entschieden, denen goldene Kugeln zu widmen“, sagt Nicole Bachmann von der Werbegemeinschaft für die Bachstadt Köthen. Sie hat die Kugeln und Kärtchen einmal mehr mit freundlicher Unterstützung von Henry Holzknecht und seinem Hubfahrzeug von der Midewa in luftiger Höhe und später gemeinsam mit Oberbürgermeister Bernd Hauschild auch etwas tiefer angebracht.

Nicole Bachmann und Bernd Hauschild schmückten den Baum.
Nicole Bachmann und Bernd Hauschild schmückten den Baum.
(Foto: Ute Nicklisch)

Die drei für die ersten drei Adventswochenenden geplanten Weihnachtsmärkte waren in der letzten Woche bereits abgesagt worden, aber auf leuchtenden Weihnachtsschmuck in ihrer Stadt verzichten müssen die Köthener nicht.

„Wir haben genügend Angebote für alle Stellplätze“

Geplant ist auch noch ein Weihnachtsladen in der Halleschen Straße zwischen den beiden Telefon-Anbietern. „Wir wollen das eigentlich vom 1. bis 11. Dezember organisieren und damit den Händlern, die vor allem weihnachtlichen Schmuck auf den Märkten verkaufen wollten, eine kleine Entschädigung zu bieten“, erklärt Nicole Bachmann. Eine endgültige Entscheidung darüber soll wohl am Dienstag fallen, wie aus dem Rathaus zu erfahren war.

Bodo Bederke (links) und Alexander Ott verkeilen die Blaufichte fest im Pflaster des Marktplatzes.
Bodo Bederke (links) und Alexander Ott verkeilen die Blaufichte fest im Pflaster des Marktplatzes.
(Foto: Nicklisch)

Ebenfalls am Montag wurden Weihnachtsbäume am Holzmarkt und im Schloss aufgestellt. Der Aufruf der Stadt an die Bürger, ihre Bäume zur Verfügung zu stellen, hat also durchaus Anklang gefunden. „Wir haben genügend Angebote für alle Stellplätze“, sagte Stadtsprecher Niemand. „Wir sind sogar schon dabei, einige Bürger zu vertrösten und sie uns für das nächste Jahr warm zu halten. Denn Weihnachtsbäume brauchen wir jedes Jahr.“