Welle der Hilfsbereitschaft

Zahlreiche Spenden für Flutopfer nach Spendenaufruf von Raymond Schulz in Köthen abgegeben

Raymond Schulz (M.) und seine Helfer mit den ersten Spenden.
Raymond Schulz (M.) und seine Helfer mit den ersten Spenden. (Foto: Greiner)

Köthen/MZ - Eine gewaltige Welle der Hilfsbereitschaft hat Raymond Schulz mit seinem Spendenaufruf losgetreten. Der Vorsitzende des Sanitätsvereins und seine Helfer - hier Christina Schulz und Thierno Diallo mit einem kleinen Teil der Spenden - haben am Wochenende zahlreiche Kartons und Säcke mit Kleidung und Spielzeug entgegengenommen, außerdem Decken, Matratzen, Hygieneartikel und Lebensmittel.

Auch Hochdruckreiniger wurden gespendet. Am Dienstag und Donnerstag fahren die Helfer ins Flutgebiet im Westen Deutschlands. Was nach wie vor benötigt wird, sind Reinigungsmittel und -utensilien sowie Lebensmittel. Die Spenden können in der Kontaktstelle „Humanitäre Hilfe“ in der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße 14a in Köthen abgegeben werden.

Was aktuell nicht im Hochwassergebiet gebraucht wird, kommt ins Lager, um künftig bei Katastrophen noch schneller reagieren zu können. Was Raymond Schulz auch freut, sind die vielen konkreten Hilfsangebote für Familien und Vereine. Er stellt Kontakte her und vermittelt Patenschaften.