Vierbeiner gaben sich ein Stelldichein

KÖTHEN/MZ. - es bei strahlendem Herbstsonnenschein nicht nur vor etwa 150 Menschengästen, sondern auch vor Vierbeinern aller Couleur nur so wimmelte.

Von STEFFEN DÖRRE 28.09.2008, 16:58

es bei strahlendem Herbstsonnenschein nicht nur vor etwa 150 Menschengästen, sondern auch vor Vierbeinern aller Couleur nur so wimmelte.

"Unser bestes Zugpferd ist die Welpengruppe", so der zweite Vereinschef Lutz Brodhäcker: "Wir treffen uns jeden Sonntag ab zehn Uhr hier draußen und sind für alle Arten von Hunden offen." Man muss also nicht unbedingt Welpe sein, wenn man lernen will, sich unterzuordnen zum Beispiel, oder sich auch hundesportlich betätigen möchte, wie zum Beispiel beim CSC (Combinations Speed Cup) oder bei Agility - zwei unterschiedlichen Parcoursläufen. Ja, man hat immerhin schon mal einen zwölften Platz bei den deutschen Meisterschaften belegt, doch olympische Ehren sind nicht unbedingt das Hauptziel des Vereins. "Wir suchen immer neue Hundefreunde mit Interesse und der nötigen Zeit", so Brodhäcker, der mit seinem Verein inzwischen auf ein zehnjähriges Bestehen zurückblicken kann.

Am Tag der offenen Tür durften alle Gäste - egal mit wie viel Beinen - zunächst einmal den Vorführungen der Vereinskameraden und -hunde zuschauen, ehe es hernach ans selber Probieren ging. Bei Kaffee und Kuchen und natürlich auch Trinkwassereimern konnten es sich alle gut gehen lassen und mit gebührendem Abstand gelassen alles betrachten, miteinander plaudern oder ein bisschen raufen und balgen - ganz nach menschlichem oder tierischem Belieben. Auch Hunde des Köthener Tierheims waren dabei und hatten die Chance, nach einem neuen Herrchen oder Frauchen Ausschau zu halten. Und wer nun diesen Tag der offenen Türe verpasst hat und trotzdem mal die Hundesportfreunde aus Köthen erleben will: Kontaktaufnahme ist im Zooladen in der Köthener Krähenbergstraße möglich oder eben jeden Sonntag auf dem Flugplatz.