psychischen BelastungenHilfe in Edderitz: Wie hier Ex-Soldaten und Angehörige mit dem Kriegstrauma umgehen

Ein Oberstabsgefreiter und ein früherer Spähtruppführer berichten in Edderitz über traumatische Erlebnisse - und wie ein Verein ihnen heute hilft.

Von Wolfram Schlaikier 24.01.2023, 14:00
Deutsche Soldaten der Kosovo-Schutztruppe KFOR bewachen im Dezember in Zupce im Kosovo eine Straße.
Deutsche Soldaten der Kosovo-Schutztruppe KFOR bewachen im Dezember in Zupce im Kosovo eine Straße. (Foto: dpa)

Edderitz/MZ - Ein muskulöser Mann sitzt auf einer Bank, schaut auf sein Smartphone. „Tränen vor Trauer über den Verlust meiner Kameraden. Tränen vor Schmerz …“ Er stockt, ringt um Fassung, liest weiter: „…über das Erlebte. Tränen über das Wissen, dass das alles ein Teil von mir ist.“

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.