Köthen spendet BlutMediziner beklagen dramatische Lage bei Blutkonserven: Köthener gehen voran

Die Krankenhäuser schlagen seit einiger Zeit Alarm, weil sie zu wenig Blutkonserven haben. Die erste Blutspendeaktion des Jahres 2023 in der Kreisstadt Köthen setzt ein Zeichen.

Von Sylke Hermann 20.01.2023, 11:00
Profis unter sich: Routiniert entnimmt Schwester Simone Blut von Angelika Chwoika, die an diesem Mittwoch zum 40. Mal da ist.
Profis unter sich: Routiniert entnimmt Schwester Simone Blut von Angelika Chwoika, die an diesem Mittwoch zum 40. Mal da ist. Foto: Sylke Hermann

Köthen/MZ - Gunar Gießler wirkt fast ein bisschen grantig, als er plötzlich und unverhofft an Nummer 3 rutscht. Dabei sitzt er doch schon eine Weile hier. Und war der Erste. Doch zwei Online-Anmeldungen für die Blutspende am Mittwoch in der Hahnemann-Schule sind vor ihm dran. Eine Frau und ein Mann. Beide sind für halb vier eingetragen. Doch alles nicht weiter tragisch. Der Mann aus Trinum, bei durchaus frischen Temperaturen bis in die Lelitzer Straße nach Köthen geradelt, muss nicht lange warten.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.