Straßenbau

Kreisstraße offiziell freigegeben: Ortsdurchfahrt von Mölz wurde grundhaft saniert

Straßenfreigabe in Mölz
Straßenfreigabe in Mölz (Foto: Ute Nicklisch)

Mölz/MZ - Auf einer glatten Asphaltdecke können Autofahrer seit einigen Tagen durch Mölz rollen. Am Dienstag wurde die Kreisstraße im Osternienburger Land offiziell freigegeben. Jahrelang konnten die schadhaften Stellen der Kopfsteinpflasterstraße aus finanziellen Gründen nur ausgebessert werden. Eine Zuweisung des Landesverwaltungsamtes für Investitionen an Kreisstraßen im vergangenen Jahr machte die Sanierung dieser und weiterer Straßen nun möglich.

Auf einer Länge von 300 Metern wurde die Ortsdurchfahrt in Mölz grundhaft ausgebaut. Weil die Straße keinen Kanal zur Ableitung des Regenwassers hatte, wurde außerdem ein Regenwasserkanal mit Anschluss an das vorhandene Grabensystem errichtet. Das Projekt wurde am Ende sogar günstiger als gedacht. Das übriggebliebene Geld wurde genutzt, um die Ausbaustrecke um 270 Meter bis zum Anschluss an die Brücke über die B6n zu verlängern.

Die Gemeinde ließ die Gehwege entlang der Ortsdurchfahrt erneuern und eine neue Straßenbeleuchtung installieren. Zwei behindertengerechte Bushaltestellen entstanden. Die Baukosten des Landkreises belaufen sich auf rund 440.000 Euro zuzüglich der noch ausstehenden Planungskosten.