Ziel rückt in greifbare Nähe

Kreis- und Finanzausschuss gibt über 14.000 Euro für das Backhaus-Projekt in Diebzig

Von Karl Ebert
Aus der alten Waage in Diebzig soll bis zum Oktober mit großzügiger Förderung durch den Landkreis ein Dorfbackhaus werden.
Aus der alten Waage in Diebzig soll bis zum Oktober mit großzügiger Förderung durch den Landkreis ein Dorfbackhaus werden. (Foto: Ute Nicklisch)

Köthen/Diebzig - In Diebzig wird schon seit März gewerkelt und gebaut. Denn seit diesem Zeitpunkt hatte der Landkreis bereits die Genehmigung zum vorzeitigen Maßnahmebeginn erteilt. Es geht um den Umbau eines alten Waagehäuschens, welches als solches nicht mehr benötigt wird. Stattdessen will der Verein „LandKunstWerk Mittelelbe“ daraus ein Dorfbackhaus entstehen lassen, das am Tag des Brotes, am 16. Oktober, mit einem zünftigen Fest eingeweiht werden soll.

Seit einigen Tagen haben es die Diebziger nun auch schwarz auf weiß, dass ihr Projekt mit der beantragten Fördersumme von 14.183,36 Euro, das entspricht immerhin mehr 83 Prozent der Gesamtkosten von 17.019,98 Euro, gefördert wird. Der Kreis- und Finanzausschuss des Landkreises hat dazu einstimmig seinen Segen gegeben. Das Geld kommt aus dem Fonds zur Förderung der Kultur im ländlichen Raum, der im Haushalt des Landkreises mit insgesamt 174.515,42 Euro eingeplant war.

„Das Backhaus passt herrlich in unser Dorf und wird ein weiterer touristischer Anziehungspunkt sein“

„Es ist schön, dass sich der Verein dieses nicht mehr besonders gut aussehenden Gebäudes in unserer Dorfmitte angenommen hat und wieder ganz schick herrichten wird“, sagt Ortsbürgermeister Werner Seidel. „Das Backhaus passt herrlich in unser Dorf und wird ein weiterer touristischer Anziehungspunkt sein.“ Der Ortsbürgermeister will sich im Zusammenhang mit dem Projekt überhaupt nicht mit fremden Federn schmücken.

„Alles, was da entsteht, haben wir dem Verein LandKunstWerk zu verdanken. Die Mitglieder haben in Eigeninitiative die Vorarbeiten geleistet. Mit Hilfe eines Akeners haben sie neue Holzbohlen angefertigt. Auch die Waage wollen sie wieder funktionstüchtig machen und den Backofen aus einem Bausatz selbst zusammensetzen. Ohne den Verein hätte es dieses neue Dorfbackhaus nicht gegeben“, sagt Seidel.

Aber nicht nur nach Diebzig hat der Kreis- und Finanzausschuss in den letzten Maitagen Fördermittel für verschiedene Projekte geschickt

„Wir wollen Kindern die Tradition des Brotbackens zeigen“, sagte Jana Bandau, die Vorsitzende des Vereins, seinerzeit im März 2021, als die Arbeiten begonnen haben. Die Mitglieder wollen neben regionaler Kunst und Kultur auch das traditionelle Handwerk fördern. Und dazu gehört das Brotbacken.

Aber nicht nur nach Diebzig hat der Kreis- und Finanzausschuss in den letzten Maitagen Fördermittel für verschiedene Projekte geschickt. Für den Aufbau der „Ständigen Ausstellung DDR-Alltag“ in Bobbau gibt es ebenso 20.000 Euro Unterstützung wie für die Erweiterung und Unterhaltung des Kunstprojektes Sachsenspiegel in Reppichau oder die Sanierung der Wege im Irrgarten des Gutsparks Altjeßnitz. Die gleiche Fördersumme von 20.000 Euro geht zudem in die Weiterentwicklung des „KulturQuadrat“ Zörbig.

Abgelehnt hat der Ausschuss die Ertüchtigung der historischen Schmidt-Mühle Brehna und die Erneuerung der Holztreppen in der Kirche Beyersdorf. (mz)