Steigende Infektionszahlen

Hiobsbotschaft am Mittwoch: Alle drei Weihnachtsmärkte in Köthen sind abgesagt

17.11.2021, 12:35
In Köthen wird es auch 2021 keinen Weihnachtsmarkt geben.
In Köthen wird es auch 2021 keinen Weihnachtsmarkt geben. (Foto: Nicklisch)

Köthen/MZ - Zehn Tage vor der ersten Veranstaltung kam am Mittwoch die Hiobsbotschaft. Die Veranstalter der drei traditionellen Köthener Weihnachtsmärkte am Kugelbrunnen, im Schloss und im Stadion des CFC Germania haben sich gemeinsam darauf verständigt, ihre jeweiligen Veranstaltungen auch in diesem Jahr abzusagen. Die Werbegemeinschaft für die Bachstadt Köthen, die Köthen Kultur und Marketing GmbH, der CFC Germania und die Stadtverwaltung kamen zu dem Entschluss, dass angesichts der aktuell stark steigenden Infektionszahlen sowie der damit verbundenen unsicheren Rechtslage eine Durchführung nicht sinnvoll sei.

Abseits des Infektionsgeschehens bereiten den Organisatoren auch die rechtlichen Parameter Bauchschmerzen. „Es sind noch anderthalb Wochen bis zu unserem Markt, einige Buden stehen schon, aber unter welchen Bedingen die Veranstaltung überhaupt stattfinden könnte, ist bis jetzt unklar“, gab CFC-Präsident Ronald Maaß zu bedenken. Wenige Tage vor dem Markt im Stadion läuft mit der „epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ der Rechtsrahmen der Corona-Schutzmaßnahmen aus.

Ganz ohne weihnachtliche Stimmung müssen die Köthener beim Besuch der Innenstadt nicht auskommen

Gleichzeitig wies die Runde der Organisatoren darauf hin, dass egal ob mit 3G-, 2G- oder 2G-Plus-Regel letztlich sowohl Bürger von den Veranstaltungen ausgeschlossen würden, als auch die Gefahr eines schwerwiegenden Übertragungsereignisses (Superspreader-Event) nicht automatisch gebannt sei. „Die Situation ist ähnlich wie bei unserem Tag der Vereine, der für den 3. Oktober geplant war. Ein Markt hinter Bauzaun und mit Sicherheitsdienst ist nur wenig weihnachtlich“, sagte Oberbürgermeister Bernd Hauschild (parteilos).

Ganz ohne weihnachtliche Stimmung müssen die Köthener beim Besuch der Innenstadt nicht auskommen. Ab dem 1. Dezember eröffnet unter dem Titel „Weihnachtsbastelei und Co. KG“ in der Halleschen Straße ein Laden, in dem die Essenz der drei Weihnachtsmärkte zusammengefasst werden soll. In dem Geschäft sollen weihnachtsmarkttypische Dinge von Gestecken über Handarbeit und warme Kleidung angeboten werden können.