Andy Grabner seit Donnerstag im Amt

Hacker-Angriff in Anhalt-Bitterfeld wird für neuen Landrat zur Bewährungsprobe

Der Hacker-Angriff auf die Landkreisverwaltung vor sechs Tagen sorgt nun schon die zweite Woche für massive Probleme. Sozialhilfeempfänger warten ebenso auf ihr Geld wie die fast 900 Mitarbeiter. Und auch eine Lösegeldforderung steht im Raum.

Von Karl Ebert Aktualisiert: 15.07.2021, 09:54
Landrat Andy Grabner (CDU) informierte  Medienvertreter am Montag im Hauptsitz der Kreisverwaltung in Köthen über das weitere Vorgehen.
Landrat Andy Grabner (CDU) informierte Medienvertreter am Montag im Hauptsitz der Kreisverwaltung in Köthen über das weitere Vorgehen. (Foto: DPA)

Köthen/MZ - In der Landkreisverwaltung von Anhalt-Bitterfeld suchen die Verantwortlichen auch am sechsten Tag nach der Cyber-Attacke vom letzten Dienstag händeringend nach Möglichkeiten, wie sie die dringendsten Anliegen der Bürger wieder bearbeiten können.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 3 Tage >>testen<<.