Großrazzia mit 130 Beamten

Großrazzia mit 130 Beamten: Drogenbande im Großraum Köthen zerschlagen

Köthen/Magdeburg - Die Polizei hat im Großraum Köthen eine Drogenbande zerschlagen.

28.09.2017, 12:56

Die Polizei hat im Großraum Köthen eine Drogenbande zerschlagen.

Insgesamt konnte das Landeskriminalamt 15 tatverdächtige Männer und Frauen im Alter von 20 bis 58 Jahren ermitteln. Das bestätigte LKA-Sprecher Andreas von Koß.

Zwei Männer gelten als Hauptverdächtige

Hauptverdächtige sind ein 58 Jahre alter Mann aus Aserbaidschan und ein 28 Jahre alter Deutscher. Ihnen wird gewerbsmäßiger Handel mit Metamphetamin und Marihuana vorgeworfen. Laut dem LKA befinden sich alle Tatverdächtigen auf freiem Fuß.

Bei der großangelegten Razzia waren am Mittwoch mehrere Objekte im ganzen Landkreis Anhalt-Bitterfeld, aber auch im Saalekreis, Salzlandkreis sowie in Magdeburg und in Wittenberg durchsucht worden. 130 Beamte und zehn Diensthunde waren dabei im Einsatz. Überprüft wurden 18 Wohnungen, Garagen und andere Objekte, wie die Staatsanwaltschaften Magdeburg, Halle und Dessau-Roßlau sowie das LKA in Magdeburg mitteilten.

Drogen, Bargeld und Schreckschusswaffen sichergestellt

Die Beamten stellten chemische Drogen in nicht unerheblicher Menge sicher. Zudem beschlagnahmten die Beamten Bargeld, Schreckschusswaffen, verbotene Pyrotechnik und Messer sowie Datenträger. (mz/dpa)