„Wir können kein Auto auf die Straße bringen“

Die Neuwagen stauen sich in Anhalt-Bitterfeld nach Hacker-Angriff auf die Verwaltung

Die Hacker haben auch die Zulassungsstelle des Landkreises lahmgelegt. Autohändler bleiben auf Neuwagen sitzen. Die Kunden bangen um Fristen. Warum es auch schon vorher zu Problemen gekommen ist.

Von Karl Ebert Aktualisiert: 15.07.2021, 13:12
Viele Autos auf dem Hof, aber keins rollt: Ohne die Zulassungen beim Landkreis sind Geschäftsführer Dirk Herrmann die Hände gebunden.
Viele Autos auf dem Hof, aber keins rollt: Ohne die Zulassungen beim Landkreis sind Geschäftsführer Dirk Herrmann die Hände gebunden. (Foto: Ute Nicklisch)

Köthen/MZ - Der Urlaub von Familie Kaiser war von langer Hand geplant und die Vorfreude auch entsprechend groß. Wegen der Corona-Pandemie hatten sich das Ehepaar sowie Sohn und Tochter gegen eine Flugreise in eines der beliebten Urlaubsländer entschieden und stattdessen ein Hotel in Bayern gebucht. Damit der Urlaub dennoch eine etwas besondere Note bekommt, wollten die vier am 7. Juli das neue Auto im Autohaus abholen und zwei Tage später in Richtung Alpenrepublik losdüsen.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Aktionsabo

MZ+ 1 Jahr für nur einmalig 59€ statt 119,52€

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt kostenlos >> REGISTRIEREN<< und 7 Tage gratis lesen.