Arbeiten an Bahnstrecke

Arbeiten an Bahnstrecke: Firma aus Berlin bringt 200-Meter-Koloss zum Einsatz

köthen - In der Zeit vom 21. bis zum 28. Mai sperrt die Deutsche Bahn AG mehrere Bahnübergänge auf der Strecke Köthen - Bernburg wegen dringend notwendiger Gleisbauarbeiten.

Ein Signallicht zeigt auf einem Rangierbahnhof Rot. (Symbolfoto)
Ein Signallicht zeigt auf einem Rangierbahnhof Rot. (Symbolfoto) dpa

In der Zeit vom 21. bis zum 28. Mai sperrt die Deutsche Bahn AG mehrere Bahnübergänge auf der Strecke Köthen - Bernburg wegen dringend notwendiger Gleisbauarbeiten.

Am Dienstag, 21. Mai, ist der Übergang auf der Landesstraße 148 zwischen Großpaschleben und Kleinwülknitz von sechs bis 17 Uhr voll gesperrt. Der Bahnübergang Lelitzer Straße in Köthen ist von Mittwoch, 22. Mai, 12 Uhr, bis Donnerstag, 23. Mai, 12 Uhr, sowie von Montag, 27. Mai, 18 Uhr, bis Dienstag, 28. Mai, 12 Uhr, nicht passierbar. Und der Bahnübergang Wülknitzer Straße in Köthen wird von Donnerstag, 23. Mai, 14 Uhr, bis Freitag, 24. Mai, 14 Uhr, sowie am Montag, 27. Mai, 10 bis 16 Uhr, gesperrt.

Im Auftrag der DB Netz AG führt die Unternehmensgruppe Spitzke an diesen Tagen unaufschiebbare Gleisbauarbeiten zur Aufrechterhaltung der Bahninfrastruktur durch.

Dabei setzt die Firma aus Großbeeren bei Berlin mit der Gleisbaumaschine RPM-RS-900 hochmoderne Technik ein. Der 200 Meter lange Koloss wird vom 22. bis 24. Mai an der Edderitzer Straße in Köthen zu bewundern sein. Durch ihn wird der Schotter ausgebaut, recycelt, wieder eingebaut, verdichtet sowie stabilisiert und der darunter liegende Boden erneuert. (mz)