Nach Flutkatastrophe

Angler helfen Anglern - Köthener Club spendet 400 Euro an Fischerei-Verband Ahr

Von Karl Ebert
Die Region Ahr wurde durch die Flutkatastrophe schwer in Mitleidenschaft gezogen.
Die Region Ahr wurde durch die Flutkatastrophe schwer in Mitleidenschaft gezogen. (Foto: DPA)

Köthen/MZ - Im Altkreis Köthen ist die Bereitschaft zur Unterstützung der Opfer der Flutkatastrophe in den westlichen Bundesländern noch immer groß. Neben den Hilfslieferungen, die zentrale Sammelstellen anfahren und dann verteilt werden, gibt es auch ganz spezielle. Genau so eine ist die des Köthener Angelclubs 66.

„Auch die Mitglieder des Köthener Angelclubs 66 hat die verheerende Flutkatastrophe in der Großregion Eifel und Ahreifel sehr betroffen gemacht“, erklärt der Vorsitzende, Bernd Hauschild. „Viele Menschen haben durch das von heftigen Unwettern ausgelöste Hochwasser ihr Leben verloren, viele sind um ihr gesamtes Hab und Gut gebracht worden.“ Auch Mitglieder des Fischerei-Verbandes Ahr sind von den Auswirkungen betroffen und haben aus diesem Grund eine Spendenaktion ins Leben gerufen, um die Menschen finanziell zu unterstützen.

Diese Spendenaktion will auch der Köthener Angelclub 66 unterstützen. „Wir wollen damit unsere Betroffenheit und Solidarität mit den Menschen vor Ort zum Ausdruck bringen“, so Hauschild. Die Köthener Angelfreunde unterstützen die Spendenaktion des Fischerei-Verbandes Ahr mit 400 Euro und rufen weiterhin unter ihren Mitgliedern zu Spenden auf. Natürlich sind auch andere Spenden willkommen.

Weitere Informationen unter www.Fischerei-Verband-Ahr.de