Sonderinvestitionsprogramm

35 Millionen Euro warten auf Verwendung: Warum wird am Schloss Köthen trotzdem nicht gebaut?

Vor einem Jahr wurde ein Sonderinvestitionsprogramm aufgelegt. Aber die Planungen werden wahrscheinlich noch das ganze Jahr 2023 dauern. Woran hapert es bei dem Millionenprojekt?

Von Karl Ebert Aktualisiert: 19.05.2022, 12:52
Einiges passiert bereits, wann jedoch die 35 Millionen Euro für die Sanierung des Schlosses angefasst werden, ist noch nicht klar.
Einiges passiert bereits, wann jedoch die 35 Millionen Euro für die Sanierung des Schlosses angefasst werden, ist noch nicht klar. Foto: Ute Nicklisch

Köthen/MZ - Der Aufschlag war entsprechend groß im Sommer 2021. Der damalige Staatssekretär und heutige Landtagspräsident Gunnar Schellenberger brachte im Juli den Bescheid über 35 Millionen Euro aus dem Sonderinvestitionsprogramm der Kulturstiftung des Landes Sachsen-Anhalt für das Schloss Köthen in die Kreisstadt von Anhalt-Bitterfeld.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

MZ+3 Monate für einmalig nur 3 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<