Politik

Welche Erfahrungen Lisa Wehner als Jüngste im Stadtrat von Zahna-Elster macht

Mit 31 Jahren ist Lisa Wehner die jüngste Stadträtin von Zahna-Elster. Nach drei Jahren im Ehrenamt blickt sie zurück und berichtet, was die Arbeit ausmacht.

Von Annette Schmidt Aktualisiert: 02.08.2022, 10:10
 Lisa Wehner (Freie Wähler) wirkt als jüngste Stadträtin seit  2019 an der Politik von Zahna-Elster mit.
Lisa Wehner (Freie Wähler) wirkt als jüngste Stadträtin seit 2019 an der Politik von Zahna-Elster mit. Foto: Annette Schmidt

Zahna-Elster/MZ - Seit 2019 verbringt Lisa Wehner ihre Abende öfters lesend. Allerdings nicht mit einem Krimi oder einer herzzerreißenden Liebesgeschichte. Ihre Lektüre hat so spannende Titel wie: „1. Nachtragshaushaltssatzung zur Haushaltssatzung der Stadt Zahna-Elster für das Haushaltsjahr 2021“. Die 31-Jährige, deren Eltern aus je einem Stadtteil stammen, ist die jüngste Stadträtin von Zahna-Elster und zieht nach drei Jahren als Resümee: „Ich habe den Schritt keinen einzigen Tag bereut und einer muss doch der Jüngste sein.“ Was bewegt eine junge Frau, sich neben der Arbeit und einem ausgefüllten Vereinsleben ehrenamtlich in die kleinteiligen und langsamen Mühlen der Kommunalpolitik zu begeben?

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Aktionsabo

MZ+ 1 Jahr für nur einmalig 59€ statt 119,52€

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.