Niedrigwasser in der Schwarzen Elster

Nur 30 Zentimeter - Der Wasserstand der Schwarzen Elster hat bei Löben einen Jahrestiefststand erreicht

Der 179 Kilometer lange Heimatfluss führt ganz wenig Wasser. Das löst Sorgen aus. Die Frage ist, was dagegen getan werden kann.

Von Frank Grommisch Aktualisiert: 05.08.2022, 16:51
Bei Schweinitz ist deutlich zu sehen, dass in der Schwarzen Elster Wasser fehlt und sich deshalb das Flussbett verändert.
Bei Schweinitz ist deutlich zu sehen, dass in der Schwarzen Elster Wasser fehlt und sich deshalb das Flussbett verändert. Foto: Grommisch

Jessen/MZ - Er sinkt immer weiter, der Wasserstand in der Schwarzen Elster. Mit 30 Zentimetern, gemessen am Pegel Löben, hat er einen Jahrestiefststand erreicht.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Aktionsabo

MZ+ 1 Jahr für nur einmalig 59€ statt 119,52€

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.