Natur und UmweltJessener Nabu-Chef freut sich über Gedeihen der Streuobstwiese auf den Oberbergen

Die Jessener Ortsgruppe des Naturschutzbundes resümiert ihre Aktivitäten im vergangenen Jahr. Was dabei auf der Agenda steht.

Von Klaus Adam 19.01.2023, 11:22
Die Streuobstwieseauf den Oberbergen in  Jessen wurde im Jahr 2021 durch 36 Neuanpflanzungen ergänzt. Dadurch wurden Lücken durch verlorengegangene Bäume geschlossen.
Die Streuobstwieseauf den Oberbergen in Jessen wurde im Jahr 2021 durch 36 Neuanpflanzungen ergänzt. Dadurch wurden Lücken durch verlorengegangene Bäume geschlossen. (Foto: Bernd Simon)

Jessen/MZ - „Wir laden immer öffentlich zu unseren Versammlungen ein“, erklärt Bernd Simon. „Manchmal sind tatsächlich auch Gäste gekommen, die keine Mitglieder unserer Ortsgruppe sind.“ Zum Beispiel solche, die zuvor an der traditionellen Wanderung in die Natur nach dem Jahresauftakt teilnehmen.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.