Gastronomie im Jessener LandTrotz voller Auftragsbücher: Warum der „Sonneneck“ in Listerfehrda zum Verkauf steht

Listerfehrdas Gasthof "Sonneneck" ist zum Verkauf ausgeschrieben – trotz voller Auftragsbücher. Welche Probleme Gastwirt André Grams stattdessen beschäftigen.

Von Klaus Adam Aktualisiert: 17.01.2023, 13:53
Das „Sonneneck“ in Listerfehrda steht zur Disposition. Wird das Lokal samt Hotel verkauft?
Das „Sonneneck“ in Listerfehrda steht zur Disposition. Wird das Lokal samt Hotel verkauft? (Foto: Klaus Adam)

Listerfehrda/MZ - Dass er sich mit dem Gedanken beschäftigt, sein Gasthaus und Hotel „Sonneneck“ in Listerfehrda abzugeben, bestätigt Gastwirt André Grams am Montag auf Anfrage der MZ. Dabei sei es allerdings keineswegs so, dass das Haus wirtschaftlich nicht liefe. Er müsse nicht verkaufen. Ganz im Gegenteil. „Die Auftragsbücher sind voll“, bekundet der erfahrene Gastronom.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.