Evangelische Grundschule

Evangelische Grundschule : Neuer Spielplatz in Holzdorf wird gestürmt

Holzdorf - Dakota Kunze durchtrennt für die wartende Kinderschar das rote Band zum neu hergerichteten und deutlich erweiterten Spielplatz an der Evangelischen Grundschule Holzdorf.

Von Detlef Mayer 26.09.2016, 07:28

Dakota Kunze durchtrennt für die wartende Kinderschar das rote Band zum neu hergerichteten und deutlich erweiterten Spielplatz an der Evangelischen Grundschule Holzdorf.

Dann wird das Areal von den Mädchen und Jungen - 48 besuchen die Einrichtung derzeit - gestürmt. Besonders gefragt sind die Vogelnest-Schaukel und die große Rutsche, die vom städtischen Bauhof von Holzdorf-Ost hierher umgesetzt wurde. An der Rutsche bildet sich eine lange Warteschlange.

6.500 Euro in Holzdorf investiert

Vier Wochen war der Spielplatz für den Umbau gesperrt. Insgesamt sind in seine Neubestückung und Umgestaltung rund 6.500 Euro geflossen, wie Antje Jahn, Schatzmeisterin des Schulfördervereins vorrechnet.

3.500 Euro davon kommen vom Allianz-Kinderhilfsfonds Berlin/Leipzig e.V.; zur Scheckübergabe bei der Eröffnung am Freitag ist neben Allianz-Vertreter und Spielplatz-Pate Steffen Hanisch aus Jessen auch Christin Bartz, Geschäftsführerin des Vereins, aus Berlin angereist.

Doch die Erfolgsgeschichte Spielplatz - von der auch Kinder profitieren, die nicht die Evangelische Grundschule Holzdorf besuchen, da das Gelände öffentlich zugänglich bleibt (um pfleglichen Umgang mit den Geräten wird gebeten!) - hat viele Väter und Mütter. So oblag es dem Förderverein der Bildungsstätte, das Geld für die Maßnahme ranzuschaffen, sprich Sponsoren zu gewinnen. Die Eltern hatten vor längerer Zeit bereits einen Basketball-Korb aufgestellt und übernehmen die Werterhaltung der älteren bereits vorhanden gewesenen Klettergerüste.

Geräte am neuen Spielplatz der Evangelischen Grundschule von SIK-Holz

Neu hinzugekommen sind außer Vogelnest-Schaukel und Riesen-Rutsche noch ein Barren, ein Doppelreck sowie ein Wippbalken, um das Balance-Halten trainieren zu können.

Geliefert und aufgestellt wurden die Geräte von SIK-Holz aus dem brandenburgischen Langenlipsdorf. Schulleiterin Betty Riedel hat am Reck-Standort selbst gebaggert - zum ersten Mal in ihrem Leben, wie sie sagt. „Das hat richtig Spaß gemacht.“ Und natürlich legte Hausmeister Michael Kluge fleißig mit Hand an. (mz)