ENERGIEVERSORGUNG

Energie-Fachleute in Holzdorf raten trotz Energiekrise zum ruhigen Überlegen

Das Wort Gaskrise löst bei vielen Menschen Befürchtungen aus, im Winter frieren zu müssen. Fachleute raten von Panikkäufen ab und geben Tipps.

Von Thomas Tominski 16.07.2022, 15:00
Meister Andy Bergholz vom Elektrofachbetrieb  Scholz  aus  Holzdorf zeigt, wie der Wechselrichter für eine Photovoltaikanlage  aussieht.
Meister Andy Bergholz vom Elektrofachbetrieb Scholz aus Holzdorf zeigt, wie der Wechselrichter für eine Photovoltaikanlage aussieht. Foto: Thomas Tominski

Holzdorf/MZ - „Der Markt ist total überhitzt“, sagt Christian Scholz, der seinen Kunden dringend von Panikkäufen abrät - trotz aller Schlagzeilen in puncto drohende Gaskrise. Der Chef des gleichnamigen Elektro-Meisterfachbetriebs in Holzdorf erzählt, dass ein 24-Stunden-Tag eigentlich nicht mehr ausreicht, um alle Wünsche zu erfüllen. Das Telefon klingelt pausenlos, die Menschen suchen nach autarken und bezahlbaren Möglichkeiten, sich von den fossilen Brennstoffen zu verabschieden.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.