Photovoltaik in AnnaburgEinige Flächen sind tabu, Investoren müssen sich an Regeln halten

Annaburg verfügt jetzt über einen Kriterienkatalog für Freiflächen-Photovoltaikanlagen. Was darin festgelegt ist.

Von Frank Grommisch 02.12.2022, 14:15
Der Anteil der Freiflächen-Photovoltaikanlagen in Annaburg wird deutlich steigen.
Der Anteil der Freiflächen-Photovoltaikanlagen in Annaburg wird deutlich steigen. (Foto: DPA)

Annaburg/MZ - Der Stadtrat Annaburg hat in seiner Sitzung in der Gedenkstätte KZ Lichtenburg Prettin einen Kriterienkatalog für Freiflächen-Photovoltaikanlagen beschlossen. Diskutiert wurde darüber schon länger, Details wurden allerdings in einem Treffen von Bauausschuss und Mitgliedern des Haupt- und Finanzausschuss hinter verschlossenen Türen beraten (die MZ berichtete). Die Diskussion im Stadtrat hielt sich in Grenzen. Patrick Schubert (CDU) freute sich, dass Vorschläge zur Änderung in das Papier eingeflossen sind. Es sei mehrfach darüber gesprochen worden, meinte Michael Grafe (Interessengemeinschaft für Feuerwehr und Bürgerwohl). Es sei etwas herausgekommen, um die vielen Anträge in vernünftige Bahnen zu lenken. Michael Klick, Vorsitzender des Bauausschusses, sprach von einer interessanten Diskussion, die zu einem vernünftigen Konsens geführt habe.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.