Leser ärgern sich über eine Aktion der STadtAnwohner wollen Weg in Jessen wieder „schließen“

Dass der Schwarze Weg in Jessen zur Durchfahrtstrecke wird, mögen Anwohner nicht hinnehmen. Warum sie dagegen aufbegehren.

Von Klaus Adam 06.12.2022, 07:00
Das ist kein gestelltes Foto: Dass der Schwarze Weg in Jessen eine Durchfahrtstrasse sein soll, finden Anwohner nicht gut. Fahrzeuge kommen kaum aneinander vorbei. Prekär wird es, wenn zusätzlich noch ein Anwohner mit seinem Fahrzeug das Grundstück verlassen will.
Das ist kein gestelltes Foto: Dass der Schwarze Weg in Jessen eine Durchfahrtstrasse sein soll, finden Anwohner nicht gut. Fahrzeuge kommen kaum aneinander vorbei. Prekär wird es, wenn zusätzlich noch ein Anwohner mit seinem Fahrzeug das Grundstück verlassen will. Foto: Klaus Adam

Jessen/MZ - „Manche fahren mit vollem Tempo über die Schwellen“, ist die – leidvolle – Erfahrung von Jörg Eich und seinen Nachbarn. Ihre Grundstücke liegen zwischen Wittenberger Straße und dem Schwarzen Weg. Das ist die asphaltierte Strecke am Rande des Baderhags bzw. Schlossparkes in Jessen.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.