Sitzung aus Protest verlassenWarum Mitglieder des Gerbstedter Stadtrats mit Haushaltsplanung 2023 nicht einverstanden sind

Zwei Teilnehmer verlassen die letzte Sitzung des Stadtrates Gerbstedt. Es geht um das Verfügungsgeld für die Ortsbürgermeister, das in der finanziellen Planung für das nächstes Jahr erneut nicht vorgesehen ist.

Von Babett Gumbrecht 08.12.2022, 14:00
Im Gerbstedter Rathaus wurde heftig debattiert.
Im Gerbstedter Rathaus wurde heftig debattiert. (Foto: Jürgen Lukaschek)

Gerbstedt/MZ - Eine Protestaktion hat in der letzten Sitzung des Stadtrates Gerbstedt in diesem Jahr für Aufsehen gesorgt. Als über die Haushaltssatzung der Stadt für das kommende Jahr abgestimmt werden sollte, verließen Detlef Matthews (Ortsbürgermeister Friedeburgerhütte) und Herbert Lange (Ortsbürgermeister Gerbstedt) den Saal.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.