Sexueller Missbrauch

Prozess um Kindesmissbrauch in Arnstein - Angeklagter soll Zeugin eingeschüchtert haben

Prozess um Kindesmissbrauch in Arnstein: Laut Anklage soll sich ein 48-jähriger Mann zwischen 2013 und 2021 insgesamt zwölf Mal an seiner im Jahr 2003 geborenen Stieftochter vergangen haben. Im Gerichtssaal kam es nun zum Schlagabtausch zwischen seinem Anwalt und dem der Nebenklage.

Aktualisiert: 16.08.2022, 16:34
Der Missbrauchsprozess findet am Landgericht in Halle statt.
Der Missbrauchsprozess findet am Landgericht in Halle statt. (Foto: imago images/Christian Grube)

Halle/Arnstein - Im Prozess um sexuellen Missbrauch und Vergewaltigung eines Kindes beziehungsweise einer Schutzbefohlenen hat am Montag das mutmaßliche Opfer vor dem Landgericht Halle ausgesagt. Die Vernehmung fand nichtöffentlich statt.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.