Keine Kapazitäten für neue Aufträge

Baufirma gesucht: Erdfall in Hettstedt bleibt weiter nur provisorisch verfüllt

Von Tina Edler
Das Loch wurde provisorisch verfüllt.
Das Loch wurde provisorisch verfüllt. (Foto: Jürgen Lukaschek)

Hettstedt/MZ - Das Loch, das infolge eines Erdfalls an der Ecke Gerbstedter Straße, Katzensteg in Hettstedt entstanden ist, bleibt vorerst weiter nur provisorisch verfüllt. Wie Simone Franceschi, Sachgebietsleiterin Hoch- und Tiefbau/Öffentliches Grün der Stadt Hettstedt, auf Nachfrage der MZ erklärt, gestalte sich die Suche nach einer Baufirma für die Reparaturarbeit derzeit schwierig. Die angefragten Unternehmen hätten keine Kapazitäten für neue Aufträge.

„Wir sind natürlich daran interessiert, das wieder aufzumachen, um den Regenwasserkanal zügig reparieren zu können“, sagt sie. Die schätzungsweise hundert Jahre alte Leitung ist löchrig. Dadurch konnte das Wasser unter das Rohr gelangen und so den Boden dort wegspülen, was beim letzten Starkregen vor gut zwei Wochen wiederum für den Erdfall sorgte.

Erdfall in Hettstedt nur provisorisch gefüllt

Die Stadtverwaltung hatte daraufhin das entstandene Loch provisorisch verfüllt. Zum einen, damit die Anwohner aus der Straße Katzensteg ihre Autos aus den Grundstücken fahren konnten und können. Zum anderen, damit eine am Erdfall gelegene Mauer vor dem Einsturz gesichert werden und nichts ins Rutschen geraten konnte. „Wir haben das auch unter dem Gesichtspunkt gemacht, dass weitere Regenfälle angesagt waren. Es war auch gut so, dass wir das Loch zu gemacht haben“, sagt Franceschi.

Dennoch ist die jetzige Lösung nur ein Provisorium und der Schaden am Kanal soll behoben werden. In den kommenden Wochen soll das über die Bühne gehen beziehungsweise „sobald wir eine Baufirma gefunden haben“, sagt die Verwaltungsmitarbeiterin. Unklar sei derweil noch, welche Arbeiten schlussendlich auf die Stadt und die Baufirma zukommen. Den Zustand des Kanals könne man erst sehen, wenn die Leitung geöffnet sei, so Franceschi.