Corona-Lage in Halle

Zahl der Intensivpatienten in halleschen Kliniken steigt

Die Inzidenz in Halle ist auf mehr als 700 Fälle gestiegen. Derweil wurden in der Stadt mehr als 4.000 Impfungen durchgeführt.

02.12.2021, 13:00
Am Mittwoch wurden in Halle 4.130 Personen gegen das Coronavirus geimpft.
Am Mittwoch wurden in Halle 4.130 Personen gegen das Coronavirus geimpft. Friso Gentsch/dpa

Halle/MZ - Die Stadtverwaltung in Halle bietet für Personen mit positivem PCR-Test und deren Kontaktpersonen ab sofort ein digitales Kontaktformular an. Das Formular findet sich auf der Homepage der Stadt (www.halle.de) und dient dazu, alle wichtigen Daten an den Fachbereich Gesundheit zu übermitteln. Wie die Stadt am Donnerstag mitteilte, erfolgt nach Eingang der Selbstauskunft ein Abgleich mit dem durch das Labor übermittelten Befund und den angegeben Daten. Bei der Ermittlung der Infektionsquellen konzentriert das Gesundheitsamt sich weiterhin auf besonders vulnerable Gruppen.

Am Donnerstag meldete die Stadt zudem 289 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Die Inzidenz stieg damit auf 714,70 Fälle (plus 19,69). Von den 108 Corona-Partienten, die in den städtischen Kliniken versorgt werden, lagen am Donnerstag 35 auf der Intensivstation, fünf mehr als am Vortag. Die Krankenhausampel steht weiterhin auf gelb.

Weiter teilte die Stadt mit, dass am Mittwoch 4.130 Personen geimpft wurden, 3.229 davon in Arztpraxen. Boosterimpfungen machten den großen Teil davon aus. So erhielten 3.356 Personen ihre Auffrischungsimpfung.

Bei insgesamt 120 Kontrollen im Stadtgebiet sind indes drei Verstöße gegen die Corona-Auflagen festgestellt worden, alle in gastronomischen Betrieben.