Peißnitzinsel

Vollsperrung: Pontonbrücke als Übergang zur Peißnitzinsel geht nicht

Die Stadtverwaltung erklärt, welche andere Varianten sie nun prüft. Welche Schadstoffe in der Brücke gefunden wurden.

Von Tanja Goldbecher 28.04.2022, 17:37
Die Peißnitzbrücke muss von Montag bis Mitte Juni vollgesperrt werden.
Die Peißnitzbrücke muss von Montag bis Mitte Juni vollgesperrt werden. Foto: Steffen Schellhorn

Halle (Saalehaha - Eine schwimmende Brücke kommt als Ersatz für die gesperrte Peißnitzbrücke nicht in Frage. Das hat Baudezernent René Rebenstorf im Stadtrat auf Nachfrage der Grünen-Fraktion mitgeteilt. Eine sogenannten Pontonbrücke sei teuer und würde zudem den gesamten Schiffsverkehr auf der Saale lahmlegen. Das würde die Schifffahrtsbehörde ablehnen. Auch ein Tunneldurchgang auf der Brücke sei nicht möglich. Die Verwaltung prüfe jedoch im Moment, ob während der Vollsperrung bis Mitte Juni eine Fähre eingesetzt werden kann.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Aktionsabo

MZ+ 1 Jahr für nur einmalig 59€ statt 119,52€

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.