„Vielen Dank für Ihr Verständnis“

Trotz Termin keine Impfung - Hallenser stehen vor verschlossener Tür

Von Denny Kleindienst
Eine Ärztin hält eine Ampulle Covid-19-Impfstoff in der Hand
Eine Ärztin hält eine Ampulle Covid-19-Impfstoff in der Hand (Foto: dpa)

Halle (Saale)/MZ - Mehrere Bürger haben am Sonnabend in Halle trotz eines vereinbarten Termins keine Impfung erhalten. Besonders ärgerlich: Sie haben erst vor Ort erfahren, dass das Impfzentrum in der Burgstraße geschlossen ist.

Wie eine Hallenserin der MZ mitteilte, hatte sie wenige Tage zuvor einen Impftermin für ihre Tochter über die Hotline 116117 für Samstag, 17 Uhr, im Impfzentrum Burgstraße erhalten. Es habe sich um einen Termin für Genesene gehandelt. „Vor Ort mussten andere Impfwillige und ich aber feststellen, dass das Impfzentrum geschlossen hat.“ Sie habe weder per Mail noch per Telefon eine Absage erhalten. Stattdessen habe es nur einen Zettel an der Tür gegeben. Die Hallenserin hat ihn fotografiert. Darauf war zu lesen: „Wenn Sie am 17. 7. 2021 hier einen Termin für ihre Zweitimpfung hatten, stellen Sie sich bitte an einem der folgenden Tage in der Heinrich-Pera-Straße vor.“

„Vielen Dank für Ihr Verständnis.“

Es wurde auf den folgenden Montag, Dienstag und Mittwoch verwiesen. Eine Erklärung fehlte. Der Zettel endete mit: „Vielen Dank für Ihr Verständnis.“ Zum Teil sollen Impfwillige aus dem Raum Anhalt-Bitterfeld extra nach Halle gekommen sein. Die Hallenserin fragt daher, warum vergebene Termine nicht eingehalten oder rechtzeitig abgesagt werden? Schließlich seien die Kontaktdaten bekannt. Sie fragt sich auch: „Wie verträgt sich diese Vorgehensweise mit dem Aufruf der Politik an die Bürger, die Impfbereitschaft in der Bevölkerung zu erhöhen und Impftermine wahrzunehmen?“

Auf MZ-Nachfrage teilte Stadtsprecher Drago Bock mit, das Unterimpfzentrum in der Burgstraße sei am Samstag von 10 bis 15 Uhr geöffnet gewesen. Betroffen gewesen seien rund zehn Personen, die einen Termin nach 15 Uhr erhalten hatten und über die inzwischen vorgenommene Terminverlegung nach vorne nicht informiert wurden. „Die Stadt bedauert diesen Fehler“, so Bock. Die Impfungen seien inzwischen teilweise erfolgt.

Indes wurden nach Angaben der Stadt zu Wochenbeginn in Halle insgesamt 1.839 Corona-Impfungen durchgeführt. An diesem Mittwoch wird auf dem Marktplatz sowie auf dem Wochenmarkt in Neustadt von 10 bis 16 Uhr erneut ohne eine vorherige Terminbuchung geimpft. Zwei Neuinfektionen mit dem Virus meldete die Stadt am Dienstag. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank auf 4,61.