Frust im Nordosten der Stadt:

Sperrung der Landesstraße bei Halle bringt Unternehmer in Not

Zwischen Froher Zukunft und Tornau ist die L141 dicht. Grund sind Hohlräume unter der Fahrbahn. Händler klagen nun, dass ihnen die Kunden ausbleiben.

Von Dirk Skrzypczak 20.05.2022, 18:36
Elvira Schepers und Ingo Schauer sind frustriert. Durch die Sperrung der Landesstraße bei Tornau bleiben viele Kunden weg.
Elvira Schepers und Ingo Schauer sind frustriert. Durch die Sperrung der Landesstraße bei Tornau bleiben viele Kunden weg. Foto: Silvio Kison

Halle (Saale)/MZ - Der 22. April ist ein schwarzer Tag im Kalender von Elvira Schepers. An diesem Tag wurde die Landesstraße 141 direkt vor ihrem Hofladen in Tornau bis zur Frohen Zukunft voll gesperrt. Bei Baugrunduntersuchungen war ein Hohlraum unter der Fahrbahn entdeckt worden. „Ich habe mir einen Kundenstamm aufgebaut. Die Leute kommen aus Nietleben und von der Silberhöhe. Doch seit die Straße gesperrt ist, ist mein Umsatz eingebrochen“, erzählt sie. Zwölf statt 70 Kunden pro Tag. Das tut weh.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

MZ+3 Monate für einmalig nur 3 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<