Schwerer Unfall auf A14

Schwerer Unfall auf A14: Auto schleudert in Leitplanke: Fünf Verletzte bei Halle-Ost

Halle (Saale) - Bei einem Unfall auf der A14 in Höhe der Anschlussstelle Halle-Ost sind am späten Samstagabend fünf Personen verletzt worden, zwei von ihnen schwer.

28.04.2019, 08:29

Bei einem Unfall auf der A14 in Höhe der Anschlussstelle Halle-Ost sind am späten Samstagabend fünf Personen verletzt worden, zwei von ihnen schwer.

Nach Polizeiangaben hatte eine 39 Jahre alte Skoda-Fahrerin gegen 22.25 Uhr in Richtung Magdeburg die Kontrolle über ihr Auto verloren und war auf der linken Spur in die Mittelleitplanke gefahren.

Unfall A14 bei Halle: Skoda bleibt auf dem Dach liegen

„Daraufhin schleuderte das Fahrzeug in die mittlere Spur und rammte dort einen Opel“, sagte Polizeisprecherin Ulrike Diener auf Nachfrage der MZ. Beide Pkw kamen daraufhin nach rechts ab, durchbrachen die Schutzplanke und kamen in den Straßengraben.

Der Opel blieb stehen, während der Skoda zurück zur Autobahn schleuderte und dort auf dem Dach liegen blieb. Die 39-Jährige wurde schwer verletzt, ein zehn Jahre alter junge leicht. Im Opel erlitt ebenfalls der Fahrer schwere Verletzungen. Bei zwei weiteren Insassen soll es nicht so schlimm sein.

Die Autobahn war in Richtung Norden bis kurz vor Mitternacht voll gesperrt.Laut Polizei waren drei Rettungs- und ein Notarztwagen sowie 54 Einsatzkärfte mehrerer Feuerwehren vor Ort.