Sieg bei Bundeswettbewerb

Schüler aus Halle besucht Silicon Valley in den USA: „Wie der junge Steve Jobs“

Als Preis für den Sieg in einem Bundeswettbewerb durfte der 18-jährige Stefan Neuber mit den Chefs von Google und Co. sprechen und an Elite-Unis ins Seminare schnuppern. Womit der Gymnasiast punktete.

Von Silvia Zöller Aktualisiert: 25.10.2022, 06:58
Stefan Neuber (links), Gewinner 2021 " im Wettbewerb Jugend gründet", war jetzt mit anderen Teilnehmern auf Reise im Silicon Valley in den USA. Rechts im Bild Mario Schweikert aus Rheinland-Pfalz und dessen Mentorin Maria-Theresa Licka.
Stefan Neuber (links), Gewinner 2021 " im Wettbewerb Jugend gründet", war jetzt mit anderen Teilnehmern auf Reise im Silicon Valley in den USA. Rechts im Bild Mario Schweikert aus Rheinland-Pfalz und dessen Mentorin Maria-Theresa Licka. (Foto:Jugend gründet)

Halle (Saale) - Stefan Neuber ist ein echter Sunnyboy und ein Glückskind: Großartig, beeindruckend und supertoll – die Worte kann er in diesen Tagen nur immer wiederholen. Der 18-jährige Hallenser hatte 2021 den Hauptpreis des Bundeswettbewerbs „Jugend gründet“ des Bundesforschungsministeriums erhalten und damit eine Reise ins Silicon Valley gewonnen. Dort besuchte er nun Unternehmen wie Airbnb, Google, Nasa, NVIDIA oder Electronic Arts und hat mit der Chefetage gesprochen. Eine Woche lang war der Abiturient des Georg-Cantor-Gymnasiums mit dem Bundessieger 2022 und dessen Mentorin unterwegs. Denn aufgrund der Pandemie konnte Stefan 2021 nicht in die USA reisen.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.