Nach Impfaffäre

Schachtschneider zieht Landtags-Kandidatur zurück

Halle (Saale)

Der CDU-Landtagsabgeordnete Andreas Schachtschneider aus Halle zieht seine Dirketkandidatur für den Wahlkreis 35 in Halle sowie eine Kandidatur auf der Landesliste für die Landtagswahl am 6. Juni zurück. Das gab der CDU-Landesverband am Donnerstag bekannt. Zuvor hatte es ein Gespräch Schachtschneiders mit CDU-Landeschef Sven Schulze gegeben.

Schachtschneider war parteiintern unter Druck geraten, nachdem am Montag bekannt wurde, dass sich der 60-Jährige bereits am 25. Januar gegen das Coronavirus hatte impfen lassen. Der CDU-Stadtverband warf Schachtschneider daraufhin vor, gelogen zu haben. Schachtschneider hatte die Vorwürfe zurückgewiesen. Bereits am Mittwoch hatte er seinen Posten als stellvertretender Kreisvorsitzender niedergelegt. (mz/dsk)