Kriminalität

Rat Halle findet Kompromiss zum Sicherheitskonzept

Nach einer emotionalen Debatte hat der Stadtrat gegen die Erstellung eines neuen Sicherheitskonzeptes für Halle gestimmt.

Von Jonas Nayda 23.06.2022, 18:44
Vor allem am Landesmuseum kam es in letzter Zeit immer wieder zu Raubstraftaten oder Gewaltausbrüchen, wie hier im vergangenen Winter.
Vor allem am Landesmuseum kam es in letzter Zeit immer wieder zu Raubstraftaten oder Gewaltausbrüchen, wie hier im vergangenen Winter. Foto: Dirk Skrzypczak

Halle (Saale)/MZ - Selten wurde bei einer Sitzung des halleschen Stadtrates länger über ein Thema gesprochen als am Mittwoch über ein Sicherheitskonzept. Ganze anderthalb Stunden lang rangen die Fraktionen verbal miteinander darüber, wie die Sicherheit für die Bürger verbessert werden kann und ob ein neues Konzept erstellt werden sollte. Dabei ging es teilweise hoch her. Die Einen bezeichneten die Idee als „unnötigen Papiertiger“, die Anderen warnten vor Toten, die es möglicherweise bald geben könnte. Am Ende gab es einen Kompromiss, der zumindest die eine Seite enttäuscht zurückließ.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

MZ+3 Monate für einmalig nur 3 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<