Neuer Investor

Neuer Investor: So will Halle das Sportparadies doch noch retten

Halle (Saale) - Vor fast 20 Jahren hatte der Leipziger Apotheker Holm Lischewski eine alte Industriefläche am Böllberger Weg gekauft. Sein Plan: Bis zum 31. Dezember 2011 wollte er Ostdeutschlands größtes und modernstes Sportzentrum bauen. Was folgte, ist ein Desaster. Das Sportparadies ist nur im Rohbau fertig, die Finanzierung fraglich. Doch nun deutet sich eine spektakuläre Wende ...

Von Dirk Skrzypczak 14.07.2020, 16:57

Vor fast 20 Jahren hatte der Leipziger Apotheker Holm Lischewski eine alte Industriefläche am Böllberger Weg gekauft. Sein Plan: Bis zum 31. Dezember 2011 wollte er Ostdeutschlands größtes und modernstes Sportzentrum bauen. Was folgte, ist ein Desaster. Das Sportparadies ist nur im Rohbau fertig, die Finanzierung fraglich. Doch nun deutet sich eine spektakuläre Wende an.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+ 6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<