Baustelle in Merseburger Straße

Neue Argentinierbrücke in Halle eingesetzt

Die sogenannte Argentinierbrücke schwebt hier noch etwa einen halben Meter über den Widerlagern.
Die sogenannte Argentinierbrücke schwebt hier noch etwa einen halben Meter über den Widerlagern. (Foto: Silvio Kison)

Halle (Saale)/MZ - Seit Freitagabend gegen 21.30 Uhr liegt die neue Argentinierbrücke in ihren Widerlagern an der Merseburger Straße Höhe Kasseler Straße – etwa neunzig Minuten schneller als gedacht, wie Projektleiter Thomas Lukowiak erzählt.

 Der Einhub der 180 Tonnen schweren Konstruktion aus Stahlfachwerkbrücke und Randweg erfolgte in stundenlanger Präzisionsarbeit. Auf zwei modularen Schwertransportern war die Brücke herangefahren worden, ehe sie mithilfe sogenannter hydraulischer Stempel in Position gebracht wurde. Etwa 100 Bauarbeiter waren am Abend zugegen. Diese waren aber teilweise damit beschäftigt, den Einhub der neuen, zweiteiligen Rosengartenbrücke am Sonnabend vorzubereiten. 

Der Bahnverkehr soll laut Projektleiter Lukowiak wie geplant am 29.11. wieder aufgenommen werden.