Heidebad-Chef 

Neuanfang geplant: Halles Bäderkönig Mathias Nobel sagt ade

Betreiber Mathias Nobel sucht einen Nachfolger. Nach 20 Jahren will er der Saalestadt den Rücken kehren und in der Tourismusbranche in Albanien einsteigen.

Von Katja Pausch Aktualisiert: 11.01.2022, 07:36
Freie Stelle zu vergeben: Heidebad-Betreiber Mathias Nobel sucht händeringend einen Nachfolger. Er selbst plant einen Neustart in Albanien.
Freie Stelle zu vergeben: Heidebad-Betreiber Mathias Nobel sucht händeringend einen Nachfolger. Er selbst plant einen Neustart in Albanien. Foto: Silvio Kison

Halle (Saale)/MZ - Stammgästen im Heidebad ist es schon aufgefallen: Seit ein paar Wochen ist Badchef Mathias Nobel sonntags - sonst der wichtigste Arbeitstag für den ambitionierten Macher - nicht mehr persönlich auf dem Gelände des Nietlebener Bades anzutreffen. Und auch an den anderen Tagen der Woche macht sich Nobel rar in seinem Bad, das mit Winterbestuhlung, wärmenden Decken und Glühwein am Strand auch in der kalten Jahreszeit zum Naturerlebnis und zum Blick über den See einlädt.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 3 Tage >>testen<<.