Mond-Installation und Harald Lesch

Mond-Installation und Harald Lesch: Was das Silbersalz-Festival in Halle bietet

Halle (Saale) - Als vor ziemlich genau 50 Jahren Neil Armstrong als erster Mensch seinen Fuß auf den Mond setzte, hielt die Welt den Atem an. Fast so nah wie der amerikanische Astronaut können Hallenser dem Mond ab Mittwochabend sein, wenn er als Kunstinstallation mit einem Durchmesser von achteinhalb Metern auf der Ziegelwiese der Peißnitz zwischen Bäumen in fast greifbarer Nähe angebracht wird. „Museum of the moon“ heißt das Modell des Künstlers Luke Jerrams, das Teil des viertägigen Silbersalz-Festivals ...

Von Silvia Zöller 20.06.2019, 04:00

Als vor ziemlich genau 50 Jahren Neil Armstrong als erster Mensch seinen Fuß auf den Mond setzte, hielt die Welt den Atem an. Fast so nah wie der amerikanische Astronaut können Hallenser dem Mond ab Mittwochabend sein, wenn er als Kunstinstallation mit einem Durchmesser von achteinhalb Metern auf der Ziegelwiese der Peißnitz zwischen Bäumen in fast greifbarer Nähe angebracht wird. „Museum of the moon“ heißt das Modell des Künstlers Luke Jerrams, das Teil des viertägigen Silbersalz-Festivals ist.

Silbersalz-Festival: Filme, Ausstellungen und Diskussionen

Das Aufgehen des Mondes um 20.30 Uhr und ein Rahmenprogramm läuten das Festival ein, das dann ab Donnerstag an verschiedenen Orten mehr als 60 Veranstaltungen bietet - und das komplett kostenlos. „Wir wollen Wissenschaft breiter in die Öffentlichkeit bringen“, sagt Festival-Sprecherin Nina Kock. Zur Premiere im Vorjahr waren 6000 Besucher gekommen - „mehr als wir erwartet haben“, so Nina Kock.

Dank Sponsoren gibt es so von Donnerstag bis Sonntag im Kunstmuseum Moritzburg, im Puschkinhaus, in den Kinos Zazie und Puschkino sowie im Festivalzentrum Lichthaus und an weiteren Orten nicht nur Filme und Ausstellungen, sondern auch Diskussionen mit Wissenschaftlern. „Unser Ansatz ist es, die Wissenschaftler in Kontakt mit der Öffentlichkeit zu bringen“, erklärt Nina Kock.

Highlights: Wissenschaftsjournalisten Harald Lesch und Mond-Installation

Das Interesse an einem Akteur war dabei schon im Vorfeld so groß, dass die Veranstaltung bereits ausgebucht ist: Wer am Samstag um 17 Uhr im Thalia Theater auf eine Begegnung mit dem Astrophysiker und Wissenschaftsjournalisten Harald Lesch gehofft hatte, der ist jetzt zu spät. Die Karten waren in zehn Minuten vergeben. Apropos Karten: Auch wenn der Eintritt frei ist, so rät die Festival-Sprecherin zu Online-Registrierungen für die gewünschten Veranstaltungen. So sei gewährleistet, dass man auch einen Platz bekommt.

Und was sind die Highlights? Neben der spektakulären Mond-Installation, die nach originalen Nasa-Fotos des Himmelskörpers bedruckt ist, und dem täglichen Rahmenprogramm dazu auf der Peißnitz bis Sonntag gibt es praktisch für jedes Interessensgebiet etwas. Im Lichthaus zeigt die Amerikanerin Jacquelyn Whitman eine begehbare Installation, die die durch Müll bedrohte Schönheit der Ozeane zeigt.

Silber-Salzfestival: Motto des Festivals „The Science of love“

Der Brite Duncan Speakman lädt die Hallenser auf eine Audiotour durch ihre Stadt ein, bei der Geräusche verfremdet werden: Bremsende Busse werden zu brennenden Wäldern. Zahllose Filme informieren über Gentechnologie, Schimpansen-Clans oder Schleimpilze. Sogar eine Deutschlandpremiere ist dabei: Am Samstag, 19.30 Uhr, wird im Saal des Thalia-Theaters der Dokumentarfilm „Apollo: Missions to the moon“ gezeigt, der noch nie veröffentlichte Aufnahmen aus der Apollo 11 enthält.

Gut zehn Monate haben die Vorbereitungen für das Festival gedauert. „Es gab eine tolle Zusammenarbeit mit der Universität und der Leopoldina, die uns Experten empfohlen haben“, sagt Nina Kock. Eingebettet in das Festival ist auch wieder eine - kostenpflichtige - Fachkonferenz in der Leopoldina, bei der Wissenschaftler und Wissenschaftsjournalisten zusammenkommen. Thema ist auch das Motto des Festivals „The Science of love“ (Die Wissenschaft der Liebe). Gut 230 Anmeldungen haben die Macher für die Konferenz . „Ein drittes Silbersalz-Festival im kommenden Jahr ist gesichert“, kann Nina Kock aufgrund der guten Resonanz schon jetzt sagen.

Alle Infos: www.silbersalz-festival.com (mz)

Der bekannte deutsche Astrophysiker, Wissenschaftsjournalist und Moderator Professor Harald Lesch ist zu Gast beim diesjährigen Silbersalz Festival.
Der bekannte deutsche Astrophysiker, Wissenschaftsjournalist und Moderator Professor Harald Lesch ist zu Gast beim diesjährigen Silbersalz Festival.
imago stock&people