Mauer in Dobis eingestürzt

Warum elf Monate nach dem Unglück noch nichts passiert ist - und welche Folgen das hat

Eine eingestürzte Gartenbegrenzung bedroht den einzigen Ortseingang des kleinen Saale-Dorfes Dobis. Doch seit elf Monaten tut sich nichts. Jetzt haben die Anwohner endgültig genug.

Von Jonas Nayda Aktualisiert: 05.10.2022, 08:35
Beate und Ronald Dietrich aus Dobis stehen vor der eingestürzten Mauer in ihrem Garten.
Beate und Ronald Dietrich aus Dobis stehen vor der eingestürzten Mauer in ihrem Garten. (Foto: Jonas Nayda)

Wettin/Löbejün/MZ - Der Fall der „Mauer“ wird gemeinhin als Ereignis mit positiven Folgen gesehen. Menschen in ganz Deutschland feiern ihn regelmäßig. In Dobis, einem kleinen Sackgassen-Dorf im Saalekreis (Wettin-Löbejün) hat sich vor einiger Zeit noch ein zweiter, weniger erfreulicher Mauerfall ereignet.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.